Ortahisar

Ortahisar

Ortahisar – auf deutsch: die mittlere Burg – ist ein kleiner Ort in Kappadokien und liegt etwa 20k östlich von Nevşehir. Interessant ist der Ort durch seinen Burgberg, das Volkskundemuseum mit angeschlossenem Restaurant und an die 600 Höhlen im Tuffstein.

Der Burgfelsen von Ortahisar

Die Burg und die Höhlen wurden bereits von den ersten Christen, die nach Kappadokien kamen, gebaut.

Blick auf den Burgfelsen und die Stadt

Der etwa 90m hohe Burgfelsen ist die Touristenattraktion und ist teilweise – über abenteuerliche und auch steile Stufen, manchmal durch Geländer, manchmal durch Seile gesichert, zu besteigen. Die Aussicht von oben auf die Stadt und die Täler soll, wie uns ein Mitreisender versichert hat, wunderschön sein. Wir haben es nur ein, zwei Treppen hoch geschafft, dann wurde es uns zu „aufregend". Die Besichtigung bzw. Besteigung ist kostenpflichtig.

Blick auf die Stadt

Der Burgfelsen ist von Höhlen und Gängen durchzogen, und diente in byzantischer Zeit den Menschen als Schutz gegen Angreifer. Baute man in anderen Gegenden unterirdische Städte, nutzte man hier den Felsen, um Wohnungen und Verteidigungsanlagen zu errichten.

Das Antiquitätengeschäft in der Stadt

Ortahisar stand in der Vergangenheit oft am Anfang einer Entwicklung: So wurde hier die erste Bubenschule in Kappadokien errichtet, das erste Rathaus würde hier 1916 eröffnet, das Göreme Hotel leitete die touristische Entwicklung in Kappadokien ein, die erste öffentliche Bibliothek wurde hier gegründet und auch die ersten unterirdischen Lagerräume entstanden hier.

Blick auf die Stadt

Diese sind heute noch der Grund, dass Ortahisar der Mittelpunkt der Obst- und Zitrusproduktion der Türkei ist. Da die Höhlen im Sommer wie im Winter eine konstante Raumtemperatur von 10° aufweisen, sind sie optimal für die Lagerung der Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Obst, Äpfel und Zwiebel. Hier werden nicht nur die Ernten aus Kappadokien eingelagert, sondern aus der ganzen Türkei, um später ins ganze Land, aber auch ins Ausland verschickt zu werden.

Blick auf die Stadt

Wenn Sie genügend Zeit haben, können Sie im Ort auch noch die Akrobatenkirche (Cambazlı Kilise) besuchen, eine Kreuzkuppelkirche, die mit Malereien aus dem 13. Jahrhundert geschmückt ist, aber im Moment als Lagerraum benutzt wird.

Ortahisar

Als sehenswert wird auch die Weintraubenkirche (Üzümlü Kilise) beschrieben, die aus dem achten oder neuntem Jahrhundert stammt und die sich am Eingang zum Roten Tal (Kızılçukur) befindet. Ihren Namen hat sie wegen ihrer Fresken erhalten, die Weintrauben zeigen. In der Apsis sieht man ein Bild der thronenden Maria mit Kind.

Ort (Karte)

Ortahisar, 50650 Ortahisar/Ürgüp/Nevşehir, Turkey
Avanos Café und Restaurant
Museum und Restaurant in Ortahisar

Die beliebtesten Posts...

Die Donau ist seit langem Verkehrsweg, Fischgrund, Lebensraum für viele Lebewesen und seltene Pflanz...
Slowenien ist das Land der Legenden, Sagen und vieler Geschichten, aber auch der alten Handwerkskün...
Sie ist die zweitgrößte Höhle der Welt, mit Recht meistbesucht in Europa und nun gibt’s auch noch Dr...

Werbung

Anzeigen

Zum Seitenanfang